I´ ll Be Home for Christmas – Weihnachten im Homeoffice

I´ ll Be Home for Christmas – Weihnachten im Homeoffice

Schon wieder die Weihnachtszeit im Homeoffice verbringen? Erlebt ihr gerade ein Déjà-vu? Wir auch!
Aber dieses Jahr wird’s besser. Versprochen!
Denn wir sind vorbereitet und haben die besten Tipps rund ums Thema Weihnachten zu Hause für Euch zusammengestellt:

Weihnachtsfeeling zu Hause

Die Verunsicherung vieler steigt wieder einmal und eine gewisse Angst vor wiederkehrenden Gefühlen der Isolation, Einsamkeit und Überforderung breitet sich zunehmend aus.

Um dem entgegenzuwirken, kommen hier 3 Tipps, wie ihr euch den Weihnachtszauber ins heimische Büro holen könnt:

1.) Der Dauerbrenner unter den Weihnachtsdekorationen. Die Lichterkette.

Aber auch Baumkugeln und LED Sterne verbreiten am Schreibtisch auf stilvolle Weise Weihnachtsstimmung. Festlich funkelnde Deko verschönert Euch den Arbeitsalltag, indem sie Euch in heitere Vorfreude versetzt. Und das Highlight, im Videotelefonat mit den Kollegen, werdet ihr damit auch.

2.) Adventskalender gehen immer, oder?

Der Countdown läuft und die Tage alleine im Homeoffice sind vielleicht auch gezählt? Wie auch immer. Egal ob Schokolade oder schöne Kleinigkeiten. 24 Überraschungen versüßen Euch ein wenig die Wartezeit. Nicht nur aufs Christkind.

Oder wie wäre es mit einem virtuellen Adventskalender? Jeder Mitarbeiter „füllt“ ein Türchen für die anderen. Egal ob Videobotschaft, Gutscheine für einen Glühwein-Spaziergang oder ein kleines Gewinnspiel. Hier fällt bestimmt jedem etwas ein.

3.) Der Duft von Tanne.

Festliches Grün darf im Homeoffice nicht fehlen! Kränze mit dicken roten Kerzen und Girlanden sind zeitlose und effektvolle Klassiker. Sie machen sich auch gut an der Wand über dem Laptop! Für die ganz großen Weihnachtsfans unter Euch empfehlen wir eine kleine Tanne im Arbeitszimmer. Das Schmücken wird zum Highlight und bringt Euch definitiv auf andere Gedanken in dieser tristen Zeit.

Teambuilding – Weihnachtsfeier online, geht das?

Die Weihnachtsfeier zählt wohl zu einer der beliebtesten Traditionen in Unternehmen. Denn diese Feiern bieten Gelegenheit, die Arbeit der Mitarbeiter wertzuschätzen, die Teams näher zusammenzubringen und das Geschäftsjahr Revue passieren zu lassen. Es ist aber auch ein guter Moment, um Ziele für die Zukunft zu kommunizieren und Unternehmenswerte aktiv zu leben. Und natürlich geht es um Spaß und Vorfreude auf besinnliche Weihnachtsfeiertage in der Familie.

Was also tun, wenn die traditionelle Weihnachtsfeier nicht stattfinden kann? Hier kommt die Lösung: die virtuelle Homeoffice-Weihnachtsfeier.

So bringt das Unternehmen die Weihnachtsfeiern zu den Mitarbeitern nach Hause. Viele Anbieter haben seit dem letzten Jahr umgedacht und ihre Konzepte an die aktuelle Pandemie angepasst.

Geplant war ein Kochabend mit den Kollegen? Keine Sorge, ihr und Eure Kollegen müsst nicht hungern daheim im Homeoffice. Bestellen könnt ihr hierfür einfach eine Kochbox für ein 3- oder 4-Gang-Menü bei Anbietern wie hellofresh.de. Alle Zutaten kommen fix und fertig bei den Mitarbeitern an, sodass die Menüs in weniger als 30 Minuten zubereitet sind. Über Videocall kocht und isst die Belegschaft zwar auf Distanz, aber dennoch gemeinsam und zeitgleich. Dem virtuellen Weihnachtsessen steht also nichts mehr im Wege.

Noch mehr Teambuilding gefällig? Wie wäre es mit etwas Kreativität für Euer Team?

Art Night bietet ihre Teamevents jetzt auch virtuell an. Wählt das Motiv aus, das am besten zu Euch passt – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei! Und dann kann es auch schon losgehen. Unter Anleitung entstehen hier die tollsten Kunstwerke. Im Anschluss an die große Malerei kann sich ausgetauscht werden und der ein oder andere Drink „gemeinsam“ virtuell genossen werden. Und das Beste daran? Das Team von Art Night hilft Euch dabei, das perfekte Event für Euch zu planen – ganz egal, ob mit oder ohne Material!

Darf ich in der Weihnachtszeit von überall arbeiten? Mobile Arbeit oder Homeoffice?

Über die Unterschiede zwischen den Begriffen Mobile Arbeit oder Homeoffice haben wir schon berichtet. Aber wie sieht es denn nun in der Weihnachtszeit aus? Es kann praktisch und auch irgendwie gemütlich sein, rund um Weihnachten anderswo zu arbeiten als im eigenen Zuhause. Zum Beispiel, wenn man schon ein paar Tage vor dem Fest zu den Eltern, zum Partner oder zu Verwandten fahren möchte.

Aber ist das erlaubt?

Mobiles Arbeiten ist flexibel. Aber die Regelungen, die ihr für das Homeoffice mit Euren Vorgesetzten getroffen habt, können sehr unterschiedlich sein.

So muss es zum Beispiel nicht möglich sein, dass ihr ganz ungebunden von überall aus arbeiten könnt bzw. dürft.

Arbeitsrechtsanwälte raten, unbedingt eine klare Vereinbarung mit dem Arbeitgeber zu treffen. Das sei schon aus Gründen des Arbeitsschutzes und des Datenschutzes zwingend notwendig.

Das wichtigste für Eure Chefs sollte hierbei wohl die Erreichbarkeit sein. Aber am sichersten ist es immer noch, vorher einfach nachzufragen und alles abzuklären. Dann steht den Festtagen von zu Hause nichts mehr im Weg.

Also wir sind jetzt in Weihnachtsstimmung und werfen die Michael Bublé Weihnachts-Playlist an. ll Be Home for Christmas. Macht es Euch schön in Eurem weihnachtlichen Homeoffice und genießt, trotz der aktuellen Lage, die Zeit mit Eurer Familie. Im nächsten Jahr wird’s bestimmt besser

Das letzte Kommentar muss genehmigt werden.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.